Zum Inhalt springen
NÖ Landeslehrer

Besuchsschullehrer - Dienstzulage

Da im Rahmen der Schulpraxis der Lehrerausbildung an Pädagogischen Hochschulen mit den Übungsschulen das Auslangen nicht gefunden werden kann, werden auch Besuchsschullehrer eingesetzt. Dies gilt auch für die schulpraktische Ausbildung der Lehrer für Werkerziehung. Für diese zusätzliche Tätigkeit gebührt den Besuchsschullehrern eine Dienstzulage. Die Besprechungsstunde wird gesondert abgegolten.

Differenzzulagen § 59e GG
Bei der Ermittlung der Höhe von Dienstzulagen, für deren Bemessung die
Differenz zwischen dem Gehalt der Verwendungsgruppe L2a2 oder L2a1
zum Gehalt, das im Falle der Überstellung in die Verwendungsgruppe L1
gebühren würde, maßgebend ist, ist abweichend von § 12a Abs. 4 und 5
ein Vorbildungsausgleich von vier Jahren in Abzug zu bringen.

a)

L2a1 (VL, RL) an VS

Differenz zwischen L2a1 und L2a2

b)

L2a2 (VL, RL) an VS

Differenz zwischen L2a2 und L1 (§ 59a/5a/2 GG), mindestens jedoch € 113,30 für einen ganzen Einsatz

c)

L2a2 (HL, SL, LPTS) an NMS, ASO, PTS

Differenz zwischen L2a2 und L1 (§ 59a/5a/2 GG), mindestens jedoch € 113,30 für einen ganzen Einsatz

Unterricht mit halben Einsatz(§ 59a/5a/3  GG)

jeweils halbe Dienstzulage

Tätigkeit als Besuchsschullehrer nicht ganzjährig (§ 60 GG Abs. 6, 7):
Besuchsschulunterricht im gesamten

a) Wintersemester Dienstzulage September bis einschließlich Februar
b) Sommersemester Dienstzulage Februar bis einschließlich Juli

Stand: Jänner 2019