1. Organisation
Gewerkschaftsmitglieder unter den LehrerInnen gehören der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst an. Ihre Vertretung erfolgt

  • auf Bundesebene
    durch die Bundesleitung APS, Schenkenstraße 4/5, 1010 Wien, Telefon 01/53454/435 (Vorsitzender: Paul Kimberger)
  • auf Landesebene
    durch die Landesleitung APS, Rennbahnstraße 29, 3109 St.Pölten, Telefon 02742/280/5613 (Vorsitzender: Christian Rametsteiner)
  • auf Bezirksebene durch die Bezirksbetriebsausschüsse

2. Aufgaben
Sie sorgt durch ihre Mitwirkung bei gesetzlichen Regelungen vor allem für Verbesserungen im Dienst- und Besoldungsrecht und kämpft gegen geplante Verschlechterungen. Sie ist einziger Verhandlungspartner der Regierung in diesen Angelegenheiten.

3. Leistungen

  • Zeitschriften

–  GÖD-Jahrbuch
–  „Solidarität“
–  „Der öffentliche Dienst“
–  „Der Pflichtschullehrer“ bzw. „Der Berufsschullehrer“

  • Solidaritätsversicherung

Spitalsgeld
Für aktive Mitglieder und Pensionisten
Ab dem 1. Tag des durch einen Unfall bedingten Spitalsaufenthaltes € 4,00 pro Tag (maximal € 308,00); Höchstdauer 77 Tage, Aufenthalt mindestens 4 Tage.
Anspruch besteht, wenn die Spitalseinlieferung längstens bis zu 1 Jahr nach dem Unfall erfolgt. Voraussetzung ist eine dreijährige Mitgliedschaft.
Freizeitunfallversicherung
Für aktive Mitglieder.

MitgliedsdauerTodTotalinvalidität
3 bis 10 Jahre€ 800,00€ 3.200,00
10 bis 25 Jahre€ 1.000,00€ 4.800,00
über 25 Jahre€ 1.200,00€ 6.400,00

Bei Teilinvalidität (mindestens 20 %) entsprechende Prozentsätze.
Formulare fordern sie beim Landesvorstand NÖ der GÖD, Julius Raab-Promenade 27, 3100 St.Pölten, Telefon 02742/351616 an.
Begräbniskostenbeitragsversicherung
Für aktive Mitglieder und Pensionisten.
Die Höhe ist von der Mitgliedsdauer abhängig:

von 1 bis 3 Jahren€ 60,00
von 3 bis 10 Jahren€ 150,00
von 10 bis 20 Jahren€ 160,00
von 20 bis 30 Jahren€ 170,00
über 30 Jahren€ 180,00

Anspruchsberechtigt:
Ehepartner, Lebensgefährte, Kinder, Eltern, Geschwister und Großeltern, soweit sie im gemeinsamen Haushalt gelebt haben bzw. Personen, die für die Bezahlung der Begräbniskosten aufgekommen sind.
Ansuchen mittels Formblatt, welches beim Landesvorstand NÖ der GÖD erhältlich ist.
Beilagen:
Nachweis der Mitgliedschaft, Sterbeurkunde, Begräbniskostenrechnung (ausgestellt auf den Namen des Antragstellers), Haushaltsgemeinschaftszeugnis (ausgestellt vom Wohnsitzgemeindeamt).

  • Schulungskurse

Zur Ausbildung von Funktionären.

  • Sozialunterstützung

Individuelle Unterstützung, die einmal jährlich gewährt werden kann (in besonders berücksichtigungswürdigen Fällen auch an Angehörige eines soeben verstorbenen Mitgliedes).

Voraussetzung:
Einjährige Mitgliedschaft, Beitragswahrheit. Ansuchen mittels Formblatt beim zuständigen Bezirksbetriebsausschuss, längstens innerhalb von 12 Monaten nach Eintritt des Notstandes.

Unterstützungsgründe:
Es muss eine unvorhergesehene, unverschuldete finanzielle Notlage vorliegen, die einen Aufwand von mindestens einem Monatsbezug erfordert (Krankheit, Unfall oder Todesfall in der Familie, Heilmittel, Seh- und Hörbehelfe, Zahnersatz, …).

  • Familienunterstützung

Besonders berücksichtigungswürdige Familien mit Kindern können einmal jährlich (nicht rückwirkend) bei der GÖD, Teinfaltstraße 7, 1010 Wien, eine Familienunterstützung beantragen.

:– 12 Monate Vollbeitragszahlung
–  Familienbeihilfebezug für 3 oder mehr Kinder oder erhöhte Familienbeihilfe für ein oder mehr Kinder
:–  Familien mit 3 Kindern€ 180,-
–  für jedes weitere Kind zusätzlich€   60,-
–  Familien mit 1 behinderten Kind€   120,-
–  für jedes weitere behinderte Kind zusätzlich€   120,-

Antragstellung mit Formular ( beim Landesvorstand NÖ der GÖD, Julius Raabpromenade 27, 3100 St. Pölten, Tel.: 02742/351616 erhältlich)

  • Unentgeltlicher Rechtsschutz für aktive Mitglieder

In Angelegenheiten, die mit dem Dienstverhältnis oder mit der Ausübung einer gewerkschaftlichen Funktion oder der eines Personalvertreters in unmittelbaren Zusammenhang stehen. Erstreckt sich auf
–  Rechtsberatung
–  Durchführung von Interventionen
–  Vertretung vor Gerichten, Ämtern und Behörden
Wird bei Rechtsstreitigkeiten zwischen Gewerkschaftsmitgliedern nicht gewährt. Ansuchen mittels Formblatt, welches beim zuständigen Bezirksbetriebsausschuss erhältlich ist.
Voraussetzung mindestens 6 Monatsvollbeiträge.
(Auskunft beim Rechtsbüro der Gewerkschaft, Leiter: Dr. Mögele).

  • Kostenlose Rechtsberatung des Landesvorstandes der GÖD-NÖ

Auskünfte über Termine beim Landesvorstand NÖ, Julius Raab-Promenade 27, 3100 St.Pölten, Telefon 02742/351616.

  • Bildungsförderungsbeitrag

Voraussetzung: Anspruch besteht ab einjähriger Dauer der Mitgliedschaft und Erfüllung der Beitragswahrheit.
Ansuchen mit Formular und Bestätigung der Kurskosten (berücksichtigt werden nur rein Kurskosten – nicht Aufwendungen für Fahrt, Verpflegungs- und Quartierkosten sowie für Arbeitsmittel) und Art des Kurses (Kopie) bzw. des Prüfungszeugnisses und Angabe der Bankverbindung and den zuständigen gewerkschaftlichen Betriebsausschuss im Bezirk.
Achtung: Der Besuch von Freizeit- und Hobbykursen begründet keinen Anspruch auf den Bildungsförderungsbeitrag.

Richtlinien
(Förderung ist gestaffelt nach Kursdauer und ECTS)
Dauer des Kurses bzw. der Ausbildung oder Dienstprüfung
 2 Tage 
bis 2 Wochenüber 2 Wochen
bis 6 Monate

über 6 Monate
bis 1 Jahr

über 1 Jahr
bis 3 Jahre 

 über 2 bis3 Jahre länger als 3 Jahre

€ 45,00€ 60,00€ 75,00€ 150,00€ 225,00€ 300,00

Der Bildungsförderungsbeitrag beträgt 50% der reinen Kurskosten, höchstens jedoch die in der Tabelle angegebenen Beträge.
Der maximale BFB pro Jahr beträgt € 100,00. Anträge können rückwirkend nur für das laufende Kalenderjahr gestellt werden (Ausnahme: Der Kurs erstreckt sich über den Jahreswechsel).
Studenten der Pädagogischen Hochschulen und Schüler von Krankenpflegeschulen erhalten einen einheitlichen BFB in Höhe von € 60,00.

  • Erholungsheime und Feriendörfer

Erholungsheime:
–  Ferienheim Kirchberg, Kitzbühel (Tirol)
–  Sportalm Hintermoos, Maria Alm (Salzburg)
–  Alpengasthof Moaralm, Obertauern (Salzburg)
Ein vollständiges Verzeichnis wird auf Wunsch zugesandt – Telefon 02742/351616.

Auskünfte und Anmeldung:
Heimverein der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst, Teinfaltstraße 7, 1010 Wien, Telefon 01/53454.

Feriendörfer:
–  Ossiacher See
–  Maltschacher See
–  Hafnersee

Auskünfte und Anmeldung:
Österreichischer Verband für Sozialtourismus, J. Böhmplatz 1, 1020 Wien, Telefon 01/53444.

  • Zuschüsse zu Kinderferienaktion bzw. Lernferien

Wird von der GÖD-NÖ veranstaltet. Teilnahmeberechtigt sind Kinder von Gewerkschafts- mitgliedern im Alter von 7 bis 15 Jahren. Zuschuss der GÖD-NÖ bis ca. € 111,00 pro Kind. Auskünfte erhalten sie unter 02742/351616.

  • Zuschüsse zu gewerkschaftlichen Studienreisen

Ausschreibung erfolgt über den Landesvorstand NÖ der GÖD bzw. über die Landesleitung APS.

  • Reise- und Urlaubsservice

Der Landesvorstand NÖ bietet jedes Jahr eine Reihe verschiedener günstiger Sommer- und Winterurlaube an. Mitglieder der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst NÖ erhalten für einen Teil dieser Angebote mit dem Kind gemeinsam verbrachten Urlaub einen Zuschuss pro Kind und Urlaubswoche. Einzige Bedingung für diesen Zuschuss ist, dass die Buchung des Urlaubes über das Reisedienstreferat des Landesvorstandes NÖ erfolgt. Die Ausschreibung dieser Urlaubsaktion erfolgt jeweils im Frühjahr und Herbst und ergeht an alle Gewerkschaftsmitglieder.

  • Sonder-Exklusiv-Service nur für GÖD-NÖ-Mitglieder

–  individuelle Buchungswahl aus den verschiedenen Veranstalterkatalogen
–  keine Buchungs- und Bearbeitungsgebühr
–  Auskünfte über das Reisedienstreferat der GÖD-NÖ, Telefon 02742/351616
Das Reisedienstreferat der GÖD-NÖ ist kein Reisebüro, sondern eine exklusive Serviceeinrichtung für GÖD-Mitglieder aus Niederösterreich. Die durch jahrelange Zusammenarbeit mit Veranstaltern und Reisebüros als Großkunden zugestandenen Preisnachlässe werden zur Gänze an die Mitglieder, die eine Buchung über das Reisedienstreferat abwickeln, weitergegeben.

  • Johann-Böhm-Fonds

Studentinnen und Studenten, die sich in Form von Diplomarbeiten oder Dissertationen mit Themen beschäftigen, die für die Gewerkschaftsbewegung von besonderem Interesse sind, können aus diesem Fonds finanzielle Zuwendungen erhalten.
Mögliche Themen: Arbeits- und Sozialrecht, Arbeitsmedizin, Arbeitsmarktpolitik etc.

Voraussetzungen:
–  soziale Bedürftigkeit (geringes Einkommen)
–  Mitgliedschaftsdauer von mindestens 1 Jahr (zumindest eines Elternteiles)

Unterstützung:
Es ist vorgesehen, pro Monat einen Betrag von € 218,02 zur Auszahlung zu bringen. Im Regelfall wird diese Unterstützung für 5 Monate, in Ausnahmefällen bis zum Höchstausmaß von 10 Monaten gewährt.

Antragstellung sowie Zusendung von Informationen und Richtlinien:
ÖGB, Johann Böhm Fonds, 1020 Wien, Johann Böhm Platz,
Telefon 02742/351616.

  • Bildungsveranstaltungen – Theaterkarten

–  Das Bildungsreferat der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst ermöglicht seinen Mitgliedern einen verbilligten Besuch von Vorstellungen an den Wiener Theatern. Die Ersparnis beträgt zwischen 10 und 20 %. Jeder gewerkschaftliche Betriebsausschuss kann sich in den Verteiler aufnehmen lassen und erhält dann immer regelmäßig den jeweils aktuellen Theateraushang mit näheren Angaben über verbilligte Veranstaltungen zugesandt.
–  Ebenso ist die telefonische Bestellung und postalische Zusendung von Karten unter der Adresse GÖD, Bildungsreferat, Teinfaltstraße 7, 1010 Wien, Telefon 01/53454/200 von Montag bis Freitag von 13.00 bis 15.00 Uhr möglich.
–  Über die Kartenstelle des ÖGB wird den Gewerkschaftsmitgliedern der Kauf verbilligter Eintrittskarten für die Wiener Sprechbühnen, Opernhäuser und Konzertsäle, sowie für das Theater an der Wien, Kabarett Simpl, die Stadthalle, für Popkonzerte, Rezitationsabende, etc. angeboten. Jeden Monat erscheint ein Faltprospekt, in dem auf alle aktuellen Veranstaltungen in diesen Häusern hingewiesen wird. Gegen Anruf kann sich der Interessent in den Verteiler aufnehmen lassen und erhält dann monatlich diesen Prospekt zugesandt. Der Kartenbezug ist nach Nachweis der Mitgliedschaft selbstverständlich auch persönlich möglich. Die Adresse lautet: ÖGB-Kartenstelle, J. Böhmplatz 1, 1020 Wien, Telefon 01/53444/302, 322.
–  Auch über den Landesvorstand NÖ der GÖD ist es möglich, sich Theaterkarten für oben genannte Veranstaltungen telefonisch zusenden zu lassen, wobei dann die Bezahlung mit einem beigelegten Zahlschein erfolgt – Telefon 02742/351616.
–  Außerdem besteht die Möglichkeit, für von Gewerkschaften oder Personalvertretern organisierte Besuchergruppen (mindestens 10 Personen) im Volkstheater stattfindende Veranstaltungen, eine 30%ige Ermäßigung zu erhalten.
Spezielle Angebote bietet die GÖD-NÖ auch für Festspielhaus, Stadttheater und Bühne im Hof in St. Pölten – Telefon 02742/351616.

Formular für GÖD-Mitgliedsanmeldung

Stand: Jänner 2021


Zurück